header5.jpg
 
 
Dienstag, 12 Dez 2017
 
 

Termine

Mitt Dez 13 @19:30 Uhr
Übungsdienst
Mitt Dez 20 @19:30 Uhr
Übungsdienst
Mitt Jan 03 @18:30 Uhr
Kleiderkammer
Mon Jan 08 @19:30 Uhr
Atemschutzüben
Kommunikation
Fahrzeugfunk im 4-Meter Band
Fahrzeugfunk 4-Meter Band

Zur Kommunikation der Fahrzeuge untereinander und mit der Rettungsleitstelle sind die Fahrzeuge der Feuerwehren mit sog. 4-Meter-Band-Funkgeräten ausgestattet. Diese ermöglichen die Verbindung über weite Strecken.

Aufgrund der Größe der Antennen und Geräte werden die Geräte nur selten in tragbarer Form vorgehalten und sind meist fest in den Fahrzeugen verbaut.

In den nächsten Jahren sollen diese Geräte durch den TETRA-Digitalfunk ersetzt werden, der dann auch Datenübertragungen ermöglicht.

 

Einsatzstellenfunk im 2-Meter Band
Einsatzstellenfunk 2Meter Band Funkgeräte im sogenannten 2-Meter-Band sind Handfunkgeräte von begrenzter Reichweite. Sie werden an den Einsatzstellen zur Kommunikation der einzelnen Trupps und Einheitsführer untereinander genutzt. Weiterhin sind die 2-Meter-Geräte bei einem Einsatz unter Atemschutz unentbehrlich um die Verbindung der eingesetzten Atemschutzträger mit der Atemschutzüberwachung und der Einsatzleitung aufrecht zu erhalten.

Aufgrund der begrenzten Reichweite ist eine Kommukation mit der Rettungsleitstelle nicht möglich.

 

Alarmierungstechnik
Alarmierungstechnik Da die meisten Feuerwehren in Deutschland Freiwillige Feuerwehren sind und die Feuerwehrleute sich daher nicht ständig auf der Wache bzw. im Gerätehaus aufhalten, müssen diese im Alarmfall erst informiert werden. Die sogenannte "Alarmierung".

Neben einer Alarmierung über Telefon, die nur sehr selten, bei nicht zeitkritischen Einsätzen genutzt wird, gibt es in Bevern noch die Möglichkeit der Alarmierung über Funkmelder und Sirene.

Die Alarmierung über Funkmelder oder auch "stille Alarmierung" erfolgt bei allen Einsätzen.

Zusätzlich erfolgt die Alarmierung tagsüber und größeren Einsätzen, wie Bränden oder Verkehrsunfällen auch Nachts über Sirene.