header19.jpg
 
 
Dienstag, 12 Dez 2017
 
 

Termine

Mitt Dez 13 @19:30 Uhr
Übungsdienst
Mitt Dez 20 @19:30 Uhr
Übungsdienst
Mitt Jan 03 @18:30 Uhr
Kleiderkammer
Mon Jan 08 @19:30 Uhr
Atemschutzüben
Brandbekämpfung
Standard- und Hohlstrahlrohre
Strahlrohre

Das Strahlrohr spielt bei der Brandbekämpfung eine große Rolle und ist die Hauptamatur zur Wasserabgabe.

Man Unterscheidet grundsätzlich zwischen dem Standard- oder auch Mehrzweckstrahlrohr und dem Hohlstrahlrohr.
Das Mehrzweckstrahlrohr besitzt drei verschiedene Einstellungen:
Vollstrahl, Sprühstrahl und Stop.


Das Hohlstrahlrohr hingegen bietet dem Feuerwehrmann wesentich feinere Einstellungsmöglichkeiten, wie z.B. das Variieren der Wasserdurchflussmenge und lässt sich durch den besonderen Griff sehr gut handeln.
Zudem ist es, unter anderem durch die Eigenschaft Wasserstöße abzugeben, optimal für den Innenangriff geeignet.

 

Drucklüfter
Überdrucklüfter

Der Brandrauch stellt eine der größten Gefahren bei Bränden dar. Er ist giftig, heiss und schränkt die Sicht stark ein.

Um ein im Brandfall möglichst schnell von Rauch zu befreien werden immer mehr Feuerwehren mit großen Ventilatoren, Drucklüfter genannt, ausgestattet.

Auch die Feuerwehr Bevern verfügt über einen solchen Lüfter. Er ist auf dem Löschgruppenfahrzeug verlastet.

 

 

 

Atemschutzgeräte
Atemschutz Während Feuer früher vorwiegend von "außen" gelöscht wurden, ist heute der Standard, dass die Feuerwehrleute in ein brennendes Gebäude gehen. Auch enthält der Brandrauch immer mehr giftige Gase, nicht zuletzt wegen der im Bau verwendeten Materialien. Somit wird es immer wichtiger, dass die Feuerwehrleute geschützt werden. Hierfür setzt man Atemschutzgeräte ein, die ein Arbeiten ohne Abhänigigkeit von der Aussenluft ermöglichen.

Die Feuerwehr Bevern verfügt über 6 solcher Geräte, mit denen die Feuerwehrleute jeweils "truppweise", also zu zweit, in den Einsatz gehen. Wir können im Einsatzfall somit 3 Trupps einsetzen, wobei immer ein Trupp als "Sicherheitstrupp" vor dem Einsatzobjekt bleibt.

 

Schaumausrüstung
Schaumausrüstung Einen Großteil der Feuer löscht die Feuerwehr mit Wasser. Es gibt jedoch auch Stoffe, die sich nicht, oder nur schlecht mit Wasser löschen lassen.
Dazu gehören z.B. Kunststoffe oder brennbare Flüssigkeiten.

Um auch diese Brände löschen zu können verfügen die Feuerwehren über Schaumausrüstungen, mit deren Hilfe man "Löschschaum" herstellen kann. Die Feuerwehr Bevern verfügt über eine Z2 und eine Z4- Schaumausrüstung mit der Schaum 200 bzw. 400 Liter Wasserdurchfluss pro Minute erstellt werden können.